Zunftausflug September 2019

Abfahrt in Basel

Es erwarteten uns zwei Busse an der Mereth-Oppenheimer Strasse,einer davon sogar der FC Base Mannschaftbus

de Sede

Nach dem wir die Zwischenverpflegung in Empfang nehmen durften fahren wir über Eiken, Laufenburg, Leibstadt, Koblenz nach Klingnau zu der Firma De Sede bei welcher wir von einem ganzen Team herzlich empfangen wurden.

Monika Walser CEO de Sede

Gespannt lauschten wir der interessanten Einführung :

" Kein Management by Spreadsheet, sondern die Menschen im Fokus. "

" Wir holten die Poduktion aus dem Ausland zurück "

" Unser Marketingbudget ist die Fantasie "


Der Sessel

Die Entstehungsgeschichte. 

Links, in Holz und rot, der erste Prototyp, dann die Weiterentwicklung und ganz rechts das Endprodukt.

Dieser Sessel wurde in Zusammenarbeit von Designer, Handwerker und Orthopäde entwickelt

Der offizielle Teil

Im Restaurant Sonne genossen wir neben einem ausgezeichneten Essen auch alle Zunfthöhepunkte wie z.B. die Aufnahmen

Zurück

in unserer Stadt bewegen wir uns in Richtung unserer Zunftstube

dr Schlummi

im Laiezorn

erläbe mer zämme mit dr Zuekunft vo unserer Zunft.
Wie schön!

 

Augustin Schnell Mähli 2020

Apero 2

Wie jedes Jahr fand am 6. Januar das Augustin Schnell Mähli im Löwenzorn statt. Dieses Essen ist dem Zunftvorstand und Altvorgesetzten vorbehalten. Weiter werden Gäste aus Basler Zünften, Wirtschaft, Politik oder Klerus eingeladen. Die Herren Vorgesetzten und Alt-Vorgesetzen durften in der Zunftstube unsere Gäste Herrn Dr. Conradin Cramer, Regierungsrat Basel-Stadt, und Daniel Müller, Bürgerratsschreiber der Bürgergemeinde Basel-Stadt, mit einem Apéro begrüssen. An der diesjährigen Ausgabe läutete unser Statthalter Jonas Hunziker mit seiner Begrüssung den Anlass in der Zunftstube gebührend ein.

ASM


Danach erläuterte der Zunftschreiber Christian Vögtli das Vermächtnis des Stifters Augustin Schnell und verlas:
„Ich AUGUSTIN SCHNELL durch Gottes Huld 80 Jahre alt, vermache am Drei Königen Tage 1689 der Zunft 200 Gulden Gelds guter Basler Währung zum Dank für mir erzeigte ehr und Früntschaft und damit nach meinem Absterben desshalben ein gering gedaechtnuss bei mehr erwenter Ehrenzunft zu den Gerbern verbleiben möge, dergestalt, dass solche zweihundert Gulden an eine gewisse Gült gelegt, und der davon fallende jährliche Zins jedes Jahres in Sonderheit auf der drei Königen Tag als an welchem Tag ich in dieser Welt geboren worden auf erwelter Ehrenzunft durch die Herren Ratsherren, Meister und Sechs bei einer darumben haltenden Mahlzeit meiner darbei am besten zu gedenken, angewändet und frintlich verzehrt werden." 


 

zunftkrug


Im Anschluss durften alle Vorgesetzten, Alt-Vorgesetzen und Gäste den schön hergerichteten Intarsiensaal betreten und Ihre Plätze einnehmen. Nach einer Vorspeise hielt unser Meister seine Rede. Nach dem zweiten Gang richtete Regierungsrat Conradin Cramer das Wort an die Anwesenden und bedankte sich für die Einladung. Vor dem Hauptgang wurden wir von den Wirten-Brüdern Anwar und Karim Frick mit einem Geschenk überrascht.

Sie überreichten unserem Meister einen Bierkrug aus Keramik mit der Inschrift unserer Zunft. Nach dem Hauptgang richtete auch unser zweiter Gast Daniel Müller sein Wort an die Anwesenden. Mit Dessert und Kaffee klang das diesjährige Augustin Schnell Mähli langsam aus, als sich unser Meister nochmals mit einem spontanen, den gesamten Abend zusammenfassenden Votum auszeichnete und den offiziellen Teil für beendet erklärte. Den Abschluss krönte schliesslich unser Zeremonienmeister Erwin Theiler, indem er den Schlummerbecher im neuen Zunftkrug grosszügig spendierte. Es war ein insgesamt sehr geselliger und gelungener Anlass, der für interessante Gespräche und Diskussionen ebenso Raum bot, wie für die den Abend prägende Pflege der Freundschaft und der zünftigen Tugenden.


 

 

Besuch im SRF Kultur Basel 21. Januar 2020

Radio Studio Basel

Möchten Sie SRF gerne vor Ort kennenlernen? Mit uns hinter die Kulissen schauen? Erfahren, was alles hinter den Angeboten steckt, die Sie im Radio, im Fernsehen oder online nutzen? Wir begrüssen Sie sehr gerne bei uns, an verschiedenen Standorten, im Rahmen unserer Studioführungen. Studio Basel arbeitet zur Zeit mit etwa 300 Personen, davon etwa 220 Vollzeitstellen.

Auf diese Werbung sind wohl Werner Jauslin und Paul Moor gestossen und organisierten einen Besuch im „SRF Kultur Basel“ im Meret Oppenheim Hochhaus. 22 Senioren wollten das auch genau wissen und meldeten sich zu dieser Führung an.

Im Sommer 2019 eröffnet SRF den Standort «SRF Kultur Basel» im Meret Oppenheim Hochhaus beim Bahnhof Basel. Die «Kultur-Führungen» starten am 24. Juni 2019 und bieten zahlreiche Highlights wie hochmoderne Hörspiel- und Radiostudios, verschiedene Kultur-Redaktionen, einen Writers-Room für Redaktion und Schauspieler und das alles eingebettet in zeitgenössischer Architektur der Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron.

Herr Marchionne Severeo leitete uns währen eineinhalb Stunden durch die verschiedenen Abteilungen und dies bei laufendem Betrieb. Eine äusserst interessante Führung mit viel Informationen. Es hat sich gelohnt, dabei zu sein.