Zunftessen 2018

Mit einem sonnigen Start zum Aperitif auf der Merian-Terrasse, bevor sie sich begleitet durch Banner, Hast und Spiel durch die Rheingasse zum Treffpunkt mit den Zunftbrüdern leiten liessen, hat vor allem unseren auswärtigen Gästen das farbige Zunftspiel mit Harst und Banner sehr beeindruckt.   IMG 1308  IMG 1309
 Das diesjährige Zunftessen begann mit einem farbenfrohen und architektonisch/musikalisch sehr interessanten Vorprogramm im Jazz Campus an der Utengasse im Glaibasel.   IMG 1327  IMG 1325
 Die anwesenden Gäste waren: Master Jeremy Kean, Upper Warden Mary McNeil und Clerk Adrian Rafferty von der Worshipful Company of Curriers, London, der Statthalter der E. Gesellschaft zur Hären Rolf Jeger, Petra Huser von der E. E. Zunft zu Gartnern, Leonie Bachmann vom Zentralkomittee der Zünfte Zürichs und natürlich Meister Stümpi Graf unserer Schwesternzunft der E.E. Zunft zu Schuhmachern.  IMG 1321  IMG 1311

 Dem eher nüchternen Meriansaal des Cafe Spitz, haben unsere lieben Veteranen, Senioren, dem Jubilar zusammen mit dem Chor und den Aufnahmen gehörig Farbe gegeben! Unseren sehr geschätzten Gästen und vor allem den rund hundert anwesenden Zunftbrüdern und Alt-Vorgesetzten hat unser diesjähriges Zunftessen sehr gefallen.

E härzzligg Willkumm fir unseri neye Zumftbrieder: Mario Bertocchi, Tony Frischauer, David Streib und Martin Vogel

 IMG 1334  IMG 1346

 

Basel war Gast am Sächsilüüte 2018

bögg
Das Zentralkomitee der Zünfte Zürichs (ZZZ) lädt seit 1991 jedes Jahr einen Kanton als Gast ans Sechseläuten nach Zürich ein. Basel-Stadt war, nach genau 25 Jahren wieder Gastkanton.

Auf dem Lindenhof mitten in der Altstadt, war Basel vom Freitagabend, 13. April 2018 bis am späten Montagabend mit Ausstellungen, einem grossen Festzelt mit Basler Baiz, sowie einer zentralen Bühne mit vielen Darbietungen und Attraktionen present.

Der Sonntagnachmittag, 15. April mit dem Kinderumzug sowie natürlich dem von der SRF live übertragenen „Zug zum Feuer" am Montagnachmittag waren die Höhepunkte des diesjährigen Sächsilüüte.

Der „Zug zum Feuer“ umfasst traditionell alle Zürcher Zöifte mit ihrem Begleittross und Musiken, dabei waren ca. 450 Mitwirkende aus Basel; davon die E. Zünfte und E. Gesellschaften mit ihren 30 Banner, 30 Meister oder Statthalter, 20 Tambouren, 1 Major und 30 Pfeiffer.

Basel war Gastkanton am Sechseläuten 2018

Unsere Heimatstadt Basel als Gastkanton am diesjährigen „Sächsilüüte“ hat wohl alles richtig gemacht. Nicht nur war das Wetter besser als vorausgesagt, auch der Lindenhofplatz war während den vier Festtagen ausserordentlich gut besucht. Bereits am Sonntagnachmittag und Abend wurde in den Gassen gerusst und gepfiffen, so dass die Bewohner und Gäste der Stadt Zürich spontan still standen und applaudierten.

 

Der Zug zum Feuer am Montagnachmittag mit den Bannern, dem Zug der Meister oder deren Vertreter, sowie dem vereinten Zunftspiel war jedoch der absolute Höhepunkt an diesem Frühlingsfest. Der Umzug bewegte sich im flotten Marschtempo an den vielen Zuschauern vorbei, welche den Baslern freudig zuwinkten und ihnen Blumen verteilten.

 

Eine wunderschöne Stimmung nahm am Abend bis in die frühen Morgenstunden des Dienstags ihren Ausklang.

In 25 Jahren wieder !

Dangge Ziiri für d Gastfryndschaft !

zu den Bildern


Zunftausflug 2017 nach Bern

Bei trockenem Herbstwetter reisten am Morgen des 30. September 2017 insgesamt 86 Zunftbrüder in unsere Bundeshauptstadt Bern zum Bärenplatz. Nach dem Ausstieg formierte sich der Zug, und wurde von 28 Spielmitglieder: Pfeifer und Tambouren sowie 5 Harst als Bannerwache durch die Gassen von Bern begleitet und gab dabei ein sehr willkommenes Fotosujet für die vielen Touristen in den Berner Gassen und vor dem Zytglogge ab.

Die anwesenden Berner Ehrengäste, der Hochgeachtete Präsident der Gesellschaft zu Mittellöwen, Daniel Hoffet und der Stubenmeister der Gesellschaft zu Obergerwern in Bern, Rudolf Huesser sowie der Sechser der Ehrenwerten Zunft zu Schuhmachern Basel, Oliver Piel und alle anwesenden Zunftbrüder haben den stattlichen Festumzug sichtlich genossen.

Der grosszügige Empfang im Saal der Gesellschaft zu Mittellöwen mit dem überaus reichhaltigen Apéro liess keine kulinarischen Wünsche offen. Gelungen auch die Reden im Saal des Restaurant Zunft zu Schmieden und natürlich das feine Menü mit Berner Spezialitäten und dem Mandelbären Bhaltis. Der Abend nahm seinen Ausklang traditionell im Restaurant Löwenzorn mit dem Schlummerbecher, gestiftet von den Schuhmachern.

zu den Bildern

Max Sutter Stamm

12. Hornig 2018

Unser verstorbener Zunftbruder Max Sutter hat uns mit notariellem Testament vom 22. Juli 2002 grosszügig bedacht. Der Erbanteil beträgt ungefähr 400'000 Franken. Nebst dem Augustin Schnell Legat ist dies eines der grössten Vermächtnisse der überlieferten Zunftgeschichte.

Max Sutter, ehemals Kaufmann in Basel, geboren am 12. Februar 1942, ward zünftig am 12. November 1966 und verstarb am 24. Juli 2002.

Zu seinen Ehren hat der damalige Vorstand beschlossen, den Namen  unseres grosszügigen Erblassers der Zunftnachwelt nachhaltig zu erhalten, ihm einen Ehrenbecher (Max Sutter Becher) anzufertigen und diesen Becher in den Zunftschatz aufzunehmen.

Im Weiteren wollen wir am Geburtsdatum von Max Sutter, dem 12. Ferbruar jährlich auf der Zunftstube im Löwenzorn oder im Restaurant Bruune Mutz